Dreikönigskuchen

Wie der Name schon sagt, wird das traditionelle Festtagsgebäck zum 6. Januar, dem Festtag der Heiligen Drei Könige, gebacken. Je nach Region gesellen sich zu dem süßen Hefeteig Rosinen, Schokotröfchen, gehackte Pistazien oder wie bei meinem Exemplar, kandierte Früchte und gehobelte Mandeln. 

Watteweicher Striezel

Das Gebäck aus lockerem Hefeteig ist ein fester Bestandteil unseres Brauchtums, schmeckt aber auch vor oder nach Allerheiligen ganz vorzüglich. Mit seinen drei Zopfsträngen symbolisiert der Allerheiligenstriezel die Heilige Dreifaltigkeit, erinnert an Verbundenheit und die Ewigkeit. Beim Flechten werden Glück-und Segenswünsche miteingeflochten und die Beschenkten bedanken sich mit den Worten „Vergelt’s Gott, für die armen