Engagement

Ich habe lange nach Möglichkeiten gesucht, um geistig und körperlich ausgeglichen zu sein, und dabei vieles ausprobiert. Schließlich führte mich mein Weg zu Falun Gong- auch Falun Dafa genannt. Diese Art von Qigong beinhaltet fünf körperliche Übungen, die einfach zu erlernen und für jeden geeignet sind. Es gibt auch eine geistige Richtlinie. Diese beruht auf den Werten Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht, was es gilt, im Alltag umzusetzen. Falun Dafa dient somit zur Verbesserung des Körpers und des Geistes und wird daher traditionell als Doppelkultivierungsweg bezeichnet. 

Weltweite Beliebtheit

Im Rahmen einer Gesundheitsmesse wurde dieser Kultivierungsweg 1992 in China der Öffentlichkeit vorgestellt und fand innerhalb kürzester Zeit Millionen von Anhängern aus allen Gesellschaftsschichten. Es dauerte nicht lange und Falun Dafa verbreitete sich über die Grenzen Chinas hinaus. Ein Grund für die weltweite Beliebtheit dieses Qigong ist einerseits, dass es ohne Ausnahme kostenlos weitergegeben wird, es keine Mitgliedschaften oder Ähnliches gibt und andererseits erheblich die Gesundheit verbessern kann. Der frühmorgendliche Anblick von Tausenden Chinesen, die sich in Parks oder auf großen Plätzen trafen, um gemeinsam die Übungen zu praktizieren, war in vergangenen Tagen ganz normal.

Doch die Werte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht, auf denen Falun Dafa beruht, stehen im Gegensatz zu dem in China herrschenden Kommunismus. Und so war es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis die damalige Regierung aus Angst vor Macht- und Kontrollverlust eine noch nie da gewesene bösartige Verfolgung initiierte.

„Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!” 

Im Juli 1999 begann Jiang Zemin, der ehemalige Führer der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), die Verfolgungskampagne gegen Falun Gong. Er gab den dreifachen Befehl: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!” 

Bis heute werden in China Falun Dafa-Praktizierende illegal und ohne richterlichen Beschluss in Arbeitslager oder auch in sogenannte Umerziehungslager gesperrt. Dort werden sie gefoltert, oft bis zum Tod. Außerdem werden diesen „Gewissensgefangenen“ lebenswichtige Organe entnommen und gewinnbringend verkauft. Ein weltweiter Transplantationstourismus war die Folge. Das heißt, in China bekommt jeder, der es sich leisten kann, innerhalb kürzester Zeit ein passendes Spenderorgan. Die chinesischen Krankenhäuser werben mit Wartefristen von nur 14 Tagen. Für Geld verkaufen die Parteiangehörigen, die Ärzte, das Militär, die Polizei und alle Weiteren, die darin verstrickt sind, nicht nur lebenswichtige Organe, sondern auch ihr Gewissen und ihre Menschlichkeit.

Fakten zur Aufklärung und zur Unterstützung

Ich praktiziere seit einigen Jahren Falun Dafa und habe erst dadurch von dieser schrecklichen Verfolgung erfahren. Denn leider bleibt die breite Öffentlichkeit trotz etlicher Reportagen, Bücher und Studien über dieses Thema weitestgehend uninformiert.

Umfassende und länderübergreifende Informationen zu Gesetzen und Resolutionen gegen den Transplantationstourismus sind im Falun Dafa Informationszentrum – faluninfo.eu zu finden. Ebenso finden sich hier aktuelle Stellungnahmen von Politikern aus Deutschland, Studien und Filmmaterial.

Blutige Ernte“ – Untersuchungsbericht von David Kilgour, ehemaliger kanadischer Staatssekretär und David Matas, kanadischer Menschenrechtsanwalt

www.europarl.europa.eu – Entschließung des Europäischen Parlaments vom 12. Dezember 2013 zu Organentnahmen in China (2013/2981(RSP)

Dinglichkeitsresolution gegen den Organraub in China – Entschließung des Europäischen Parlaments vom 5. Mai 2022 zu den Berichten über die fortgesetzte Organentnahme in China 

Stellungnahme Auswärtiges Amt – Menschenrechtsbeauftragte Frau Bärbel Kofler am 20.07.2019 anlässlich des 20. Jahrestags der Verfolgung von Falun Gong 

Hier geht es zu einer Petition, um der bösartigen Kommunistischen Partei Chinas ein Ende zu setzen: END CCP