Winterlicher Chicorée Salat und gebackener Chicorée

Chicorée wird im Winter geerntet und ist mit seinem herben Aroma der perfekte Begleiter in einem bunten Wintersalat mit Apfel, Möhre und frischer Rote Beete. Das blasse Blattgemüse stammt von der „Gemeine Wegwarte“ ab. Diese auf Äckern und an Wegrändern wild wachsende Pflanze wurde in Deutschland 2020 als „Heilpflanze des Jahres“ gekürt und 2009 als „Blume des Jahres“. (siehe Makrofoto) „Winterlicher Chicorée Salat und gebackener Chicorée“ weiterlesen

Spinatquiche

Ohne Mampf kein Kampf! Das wusste schon der Seemann Popeye. Der gutmütige Matrose hatte immer eine Büchse Spinat dabei, der ihm die Fähigkeit gab, die Bösewichte zu bekämpfen und Gerechtigkeit walten zu lassen.
„Spinatquiche“ weiterlesen

Kartoffel-Früchte-Brot

“Morgens rund, mittags gestampft, abends in Scheiben, dabei soll’s bleiben, es ist gesund.” So lautet ein Tagebucheintrag von Goethe im August 1814. Schon der Herr Geheimrat schätzte die Vielseitigkeit der Kartoffel. Was hätte er wohl zu diesem Kartoffel-Früchte-Brot gesagt? „Kartoffel-Früchte-Brot“ weiterlesen

Linzer Plätzchen

Linzer Plätzchen sind die Miniaturausgaben der weltberühmten Linzer Torte. Diese gilt als die älteste bekannte Torte der Welt und zählt in Österreich zu den traditionellen Lebensmitteln. Schon im Jahre 1653 schreibt die Gräfin Anna Margarita Sagramosa in ihrem Kochbuch ein Rezept für Linzer Torte nieder. Plätzchen und feine Backwaren erfreuten sich in der wohlhabenden Gesellschaftsschicht des 18. Jahrhunderts größter Beliebtheit und durften bei den Kaffeekränzchen nicht fehlen. Heutzutage verbinden wir hauptsächlich die Weihnachtszeit mit klebrigen Händen und Plätzchenduft.

„Linzer Plätzchen“ weiterlesen

Vier leckere Birnenrezepte

„Vor eines Königs Pallast stand ein prächtiger Birnbaum, der trug jedes Jahr die schönsten Früchte, aber wenn sie reif waren, wurden sie in einer Nacht alle geholt, und kein Mensch wußte, wer es gethan hatte.“ Im Märchen „Die weiße Taube“ der Brüder Grimm endet die Geschichte vom Birnendieb in der Hochzeit einer einst verzauberten Prinzessin und ihrem Retter.

In dem Epos „Odyssee“ beschreibt Homer um 800 Jahre vor Christi Geburt die Gärten des Alkinoos voll balsamischer Birnen und anderen Bäumen, die beständig liebliches Obst trugen. „Vier leckere Birnenrezepte“ weiterlesen

Feigen-Walnuss-Mus

Ein israelisch-amerikanisches Forschungsteam gelangte zu dem Ergebnis, dass die ersten kultivierten Pflanzen der Menschheitsgeschichte die Feigenbäume waren. Nachweislich wurden sie schon vor 11.400 Jahren im Westjordanland gezüchtet. In den Pyramiden von al-Gizah haben die alten Ägypter den Anbau der Feigen zeichnerisch dokumentiert und auch der griechische Philosoph und Naturforscher Theophrast beschreibt sehr präzise die Anpflanzung des Feigenbaums. In der Bibel findet der Feigenbaum ebenfalls Erwähnung. Nachdem Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis genascht hatten, wurden sie sich ihrer Nacktheit bewusst und hefteten sich Feigenblätter zusammen und machten sich daraus einen Schurz. „Feigen-Walnuss-Mus“ weiterlesen

Herbstzeit ist Kürbiszeit – drei leckere Rezepte

Der Herbst hat den Sommer nun endgültig abgelöst. Das grün der Landschaft wandelt sich in ein Meer aus gelben, orangenen und roten Farbtönen. Das Laub trägt den letzten Duft der Sommersonne und wird mit dem kälter werdenden Wind fortgetragen. So facettenreich wie die Farbenpracht und der Geruch des Herbstes sind, so vielfältig sind ebenso die Möglichkeiten der Zubereitung vom Kürbis. „Herbstzeit ist Kürbiszeit – drei leckere Rezepte“ weiterlesen