Pikanter Hefefladen

So schmeckt der Frühling. Dieses Rezept ist eine Abwandlung des bekannten Zwiebelkuchens. Doch Quark, frischer Schnittlauch und fruchtige Tomaten geben dem pikanten Hefefladen eine ganz besonders feine Note.

Bei herzhaftem Gebäck nehme ich gerne Dinkelvollkornmehl. Natürlich kann aber auch das übliche Weizenmehl verwendet werden. Wer keine Frischhefe zur Hand hat, kann alternativ Trockenhefe benutzen. Allerdings ist frische Hefe reich an Zink, Ballaststoffen, Vitaminen und Kalium und wie ich finde, aromatischer wie Trockenhefe.

Rezept für eine Springform:

Für den Teig:                                                  

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g Frischhefe 
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Salz                                                          
  • 130 ml warmes Wasser
  • 6 EL Sonnenblumenöl oder Olivenöl

Für den Belag:

  • 2 große Zwiebeln
  • Schnittlauch, etwa 3 EL
  • 6 kleine aromatische Tomaten
  • 250 g Magerquark
  • 1 Ei
  • ½ TL Muskat
  • ½ TL Salz
  • etwas Pfeffer 
  •  Zur Beilage empfehle ich einen kleinen Salat und Dressing nach Wahl.
  1. Alle Zutaten für den Teig werden zu einer glatten Masse geknetet und dann abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde zum gehen abgestellt.
  2. In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln in feine Ringe geschnitten und mit wenig Öl in einer Pfanne goldbraun angeröstet.
  3. Nachdem die Zwiebeln etwas abgekühlt sind, werden sie in einer großen Schüssel mit dem Quark, Ei, Salz, Pfeffer, Muskat und dem Schnittlauch gleichmäßig vermengt.
  4. Nach dem Gehen wird der Teig nochmal kräftig geknetet und dann auf einer mit Backpapier ausgelegtem Springform ausgebreitet, wobei ein kleiner Rand entstehen sollte.
  5. Die Zwiebelquarkmasse kann nun auf dem Teig verteilt werden. Zum Schluss die in zwei Hälften geschnittenen Tomaten leicht in die Quarkmasse eindrücken.
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 250 °C auf der untersten Schiene etwa 25 Minuten backen. Sobald der Teigrand und der Belag goldbraun sind, ist der pikante Hefefladen fertig.

 

Mit ein wenig Salat zur Beilage ist jetzt eine rundum leckere und nahrhafte Mahlzeit kreiert. 

Guten Appetit!