Auf dem Jakobsweg

Der drückenden Sommerhitze trotzend, wanderten wir einen Teil des Jakobsweges von Vierzehnheiligen zum Staffelberg.  Die Strecke ist einfach ca. fünf Kilometer lang und angenehm zu laufen.

Die Bäume schienen einen Frieden zu verströmen und das Vogelgezwitscher und das Zirpen der Grillen waren unser stetiger Begleiter. An einem schattigen Plätzchen am Wegesrand genossen wir nicht nur unsere selbstgemachte Limetten-Minz-Limonade aus frischen Zutaten, sondern auch die schöne Aussicht über Wald und Wiesen. Auf dem Staffelberg angekommen, wurden wir vom Himmel mächtig grollend und blitzend empfangen und haben uns deshalb nach einer sehr kurzen Rast fluchtartig wieder auf die Reise begeben. Wie sich dann unser Rückweg gestaltete, Gewitter und Starkregen, kann man auf meinen Fotos erahnen. Aber die Stimmung und die Farben kurz vor diesem Unwetter waren mystisch und intensiv, lebendiger. Was für ein tolles Erlebnis, das Gewitter ohne Schutz und allein auf einem Feldweg und im Wald wandernd, auch. Wiederholungswürdig? Ich weiß noch nicht…

Links zur Wanderung: