Anna Amalia: Zwischen Regierungsgeschäften und Mäzenatentum

Was wäre Weimar ohne Anna Amalia? Am 24. Oktober jährt sich der Geburtstag einer der eindrucksvollsten Frauen des 18. Jahrhunderts. „Erhabenes verehrend, Schönes genießend, Gutes wirkend, Förderte sie alles, Was Menschheit, Ehrt ziert und bestätigt“, lautet die Grabinschrift, die Goethe zum Andenken an Anna Amalia entwarf. Anna Amalia ist eine der bedeutendsten Frauen des 18. Jahrhunderts, zog

Pilze sammeln und lecker zubereiten

Gebraten, gekocht, gebacken oder gegrillt – zwischen dem fallenden Herbstlaub lassen sich die kleinen Delikatessen finden, die unsere regionale Küche bereichern. Doch gibt es einige Punkte zu beachten.

Ein Jahrhunderte währender Streit: Wie schreibt man deutsch?

Fraktur, Antiqua oder Minuskel, welche dieser Schriften kann wirklich als „deutsche Schrift“ bezeichnet werden? Welche Schrift fließt leicht aus der Feder und schont das Auge? In den letzten Jahrhunderten diskutierten Gelehrte, Politiker und Buchdrucker diese Fragen.

Clara Schumann – vom Wunderkind zur starken Frau

Clara, das bedeutet so viel wie „die Strahlende“ oder „die Berühmte“ und dieser Name wurde Programm bei der als pianistisches „Wunderkind“ gefeierten Künstlerin. 

So schön ist Deutschland – Urlaubsimpressionen vom Bodensee

Urlaub, die Tage liegen da wie ein unbeschriebenes Blatt. Der Himmel ist blau, die Landschaft, die es zu erkunden gilt, weit und voller Möglichkeiten. Bei unserer kleinen Bodensee-Rundreise beeindruckte vor allem Meersburg und die Insel Mainau.

Parkleuchten in Kronach – mit Fotogalerie

Bei Tage so vertraut und idyllisch, verwandelte sich das Landesgartenschaugelände in Kronach für einige Nächte in einen Kunstraum, den es zu erkunden und zu bestaunen galt. Beim ersten Kronacher Parkleuchten 2022 überraschten insgesamt 42 Lichtkunstideen.

Wandern, ein herrlicher und facettenreicher Zeitvertreib

Wegzehrung und Fotoausrüstung sind verstaut, Rucksack und Schuhe geschnürt – jetzt heißt es gehen, klettern, schwitzen, atmen und ausruhen. Beim Wandern sind wir auf diese grundlegenden Dimensionen unseres Daseins beschränkt. Während wir den Weg unter den Füßen spüren und dem Tempo der modernen Lebenswelt entfliehen, gleichen wir uns dem Rhythmus der Natur an. 

Chinesisches Neujahr 2022: Der Wassertiger erhebt sich

Der Tiger löst am 1. Februar 2022 den Büffel ab und läutet nach dem chinesischen Kalender ein neues Mondjahr ein. Das fremde, fernöstliche Leben mit all seinen Gebräuchen und Geschichten zieht ebenso westlich Geprägte in seinen Bann, wirkt inspirierend und lehrreich. Unzählige sagenumwobene Legenden ranken sich um China, das Reich der Mitte, mit seiner 5000-jährigen

Kleine Götterkunde

Vom Anbeginn der Zeit richteten die Menschen ihren Alltag und ihr Leben nach der Natur, den Gestirnen und den Göttern aus. Auch heute noch spiegelt sich diese Gepflogenheit in unserem täglichen Leben wider.

Dämmerung im Winterwald – mit Fotogalerie

Nur das leise Knirschen des kalten Weiß unter den Füßen verrät unsere Anwesenheit. Andere Geräusche werden vom Schnee geschluckt, Ruhe kehrt ein im Winterwald. Die langsam einsetzende Dämmerung verstärkt das Gefühl vom Einssein, vom Rhythmus der Natur.  

Die Kunst des Müßiggangs: Mußestunden

Wir können die Zeit, unsere Lebenszeit, nicht anhalten, aber wir können sie mit schönen Momenten füllen und ausschöpfen.

„Ich habe jetzt keine Muße“ oder „mir ist langweilig“ sind heutzutage häufig gebrauchte Redewendungen und beide stehen in Bezug zur Zeit. Sind Müßiggang und Langeweile wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

Tugend und Karma bei Frau Holle

Geschichten zu erzählen ist eine Tradition, so alt wie der Mensch selbst und geht über Kulturkreise und Ländergrenzen hinaus. Ernstes wird mit Leichtigkeit und Humor vermittelt und so können sie unser Leben bereichern und uns in unserer Entwicklung weiterbringen.

Faszination Beethoven

Rund 240 Werke hat er der Nachwelt hinterlassen, darunter Sinfonien, Klavierkonzerte, Streichquartette und eine Oper. Seine Instrumentalwerke wurden bisher in annähernd 1.200 Filmen verwendet und seine unvollendete 10. Sinfonie mittels KI vollendet. Beethovens Faszination ist ungebrochen.

Ein perfekter Tag – mit Fotogalerie

Wenn das kalte Weiß unter den Füßen knirscht, die herabfallenden Schneeflocken die Nasenspitze kitzeln und zu Hause ein warmer Kakao mit selbst gebackenen Plätzchen wartet, dann ist der Tag perfekt.  

Watteweicher Striezel

Das Gebäck aus lockerem Hefeteig ist ein fester Bestandteil unseres Brauchtums, schmeckt aber auch vor oder nach Allerheiligen ganz vorzüglich. Mit seinen drei Zopfsträngen symbolisiert der Allerheiligenstriezel die Heilige Dreifaltigkeit, erinnert an Verbundenheit und die Ewigkeit. Beim Flechten werden Glück-und Segenswünsche miteingeflochten und die Beschenkten bedanken sich mit den Worten „Vergelt’s Gott, für die armen

Fichtelsee – zwischen Wald und Moor – mit Fotogalerie

Eingerahmt vom Waldesgrün liegt idyllisch in 750 Metern Höhe der Fichtelsee. Die Verbindung von Wasser, Wald und Gebirge finde ich besonders reizvoll. Der typische Herbstduft, die Färbung der Blätter von grün über orange und gelb, die Herbstsonne – all dies sauge ich hungrig in mich auf.

Ein gesunder Start in den Tag

Probiert mal euer gewohntes Frühstück durch einen grünen Smoothie zu ersetzen und ihr werdet euch sofort munter und energiegeladen fühlen. 

Anton Bruckner: „Musikant Gottes“

Anton Bruckner hinterließ der Nachwelt ein außergewöhnliches Klangerlebnis – Werke für große Besetzungen: Sinfonien und Chorwerke mit Orchester. Seinen beschwerlichen Weg beschritt er mit Fleiß, Ausdauer und unbeirrbaren Gottesglaube.

Nudeln mit Kohlrabi in Pesto

Knackig grüne Blätter und eine Knolle mit leicht süß-nussigem Aroma. Etliche Kohlrabisorten, weiße oder blaue, sprießen ab Mai auf den heimischen Feldern.

Spaghetti mit grünem Spargel und Lachs

„Bis Johanni nicht vergessen: Sieben Wochen Spargel essen.“ So wird es im Volksmund gesagt.

Zitronenkuchen

Kaffee und Kuchen sind eine herrliche kleine Auszeit vom Alltag und ein fester Bestandteil der deutschen Kultur.

Möhre-Kokos-Kuchen

Was hat Porzellan mit diesem Möhre-Kokos-Kuchen gemeinsam? Beides sind zufällige Entdeckungen. Der Apotheker und Alchimist Johann Friedrich Böttger wollte ursprünglich Gold herstellen, experimentierte deshalb mit den verschiedensten Zutaten und entstanden ist das Porzellan.

Hefekuchen mit Aprikosenfüllung und feiner Mandelnote

Aprikosen, oder auch Marille genannt, gab es schon in der Antike. So fanden Forscher etwa 4000 Jahre alte Aprikosenkerne in Armenien. Vermutlich brachte Alexander der Große im 4. Jahrhundert vor Christus die Steinfrucht in den Mittelmeerraum und von dort aus verbreitete sie sich weiter.

Winterlicher Chicorée Salat und gebackener Chicorée

Chicorée wird im Winter geerntet und ist mit seinem herben Aroma der perfekte Begleiter in einem bunten Wintersalat mit Apfel, Möhre und frischer Rote Beete. Das blasse Blattgemüse stammt von der „Gemeine Wegwarte“ ab.

In den Fußstapfen von Goethe – Fotogalerie

Auf dem Weg zum Ochsenkopf, dem zweithöchsten Berg des Fichtelgebirges, erwartete uns eine wunderschöne Schneelandschaft. Bei unserem ersten Versuch, den Berg von 1.024 m Höhe zu bezwingen, sind wir leider gescheitert.

Spinatquiche

Ohne Mampf kein Kampf! Das wusste schon der Seemann Popeye. Der gutmütige Matrose hatte immer eine Büchse Spinat dabei, der ihm die Fähigkeit gab, die Bösewichte zu bekämpfen und Gerechtigkeit walten zu lassen.

Friedliche Winterlandschaft am Fichtelsee

Bei unserem letzten Ausflug zum Fichtelsee, ich glaube es war im August, zeigte das Thermometer 36 °C an und an diesem schönen Wintertag waren es gerade mal -2 °C. Anstelle von saftig grünen Moos und weichem Waldboden, hatten wir nun knirschenden Schnee unter den Sohlen. Es war herrlich!     Ein großer Teich war zugefroren

1 2 3 4 6